Leads gewinnen für Anfänger

Du hast ein Angebot, eine Lösung und willst jetzt “damit raus”? Du willst Kund*innen dafür? Dann musst du vorher Leads gewinnen.

Kundinnen entstehen aus Leads.

Was sind Leads?

Leads sind Menschen, die Interesse haben an deinem Thema. Sie haben die Herausforderungen, die dein Angebot löst. Sie sind sich des Problems bewusst und sind aktiv daran, es zu lösen. Sie haben wertvolle Hinweise von dir erhalten und sich bei dir für einen Lead-Magnet eingetragen und zugestimmt, dass du sie kontaktierst (meist via E-Mail).

Kurz: es sind kontaktierbare, interessierte Wunschkund*innen.

Aus Leads werden Kunden

Ohne Leadgewinnung gibt es praktisch keine Kundengewinnung im Dienstleistungs-, Schulungs- oder Coaching-Bereich.

Was ist ein Lead Magnet?

Lead-Magnet

Ein Lead-Magnet – oft auch “Freebie” genannt – ist eine Teil-Lösung, eine kleine Hilfestellung, das du “kostenlos” abgibst an Interessierte, um deine Kompetenz zu zeigen, Vertrauen zu gewinnen und um in Kontakt zu treten mit deinen Wunschkund*innen.

Du bietest deine Lead-Magnete im Austausch für Kontaktangaben – meist E-Mailadressen – an.

Freebie

Hier haben wir dir 37 Ideen für Lead-Magnete, aus denen du ein paar Passende für dein Unternehmen herauspicken kannst.

Tipp aus unserer Erfahrung mit Teilnehmenden: meist wirst du mehrere Lead-Magnete brauchen, bis deine Leadgewinnung richtig “brummt”. Je besser du die Herausforderungen deiner Wunschkund*innen kennst, desto treffsicherer wirst du mit deinen Lead-Magneten.

Wie platziere ich Lead-Magnete?

Lead-Magnete sind zentral für dein Online-Marketing. Sobald du sie erstellt hast, solltest du sie möglichst sichtbar machen, und zwar an Stellen, an denen sie wirklich relevant sind für die Besucher.

Mögliche Orte für Lead-Magnete:

  • Banner zuoberst auf deiner Website
  • Als “Content Upgrades” innerhalb von Blogartikeln
  • In Facebook- oder LinkedIn-Anzeigen
  • In einem Exit-Intent-Popup auf deiner Website
  • In deinen Social-Media-Profilen/Seiten
  • In Social-Media-Beiträgen

Achte immer darauf, dass sie möglichst relevant sind für die meisten, die den Lead Magnet sehen. Es bringt wenig, einen Lead-Magneten, der nur für 3% deiner Website-Besuchenden relevant ist, auf allen Seiten deiner Website zu integrieren.

Wir haben verschiedene Themen, über die wir schreiben oder reden. Entsprechend haben wir mehrere passende Lead-Magnete.

Wie geht Leadgewinnung technisch?

Im Prinzip könntest du auf deiner Website einfach schreiben: “wenn du an meiner Checkliste zum Thema XY interessiert bist, melde dich einfach per E-Mail!” und dann könntest du ein PDF diesen Leuten zusenden.

Natürlich willst du mehr Automation drin haben, wenn die Sache dann richtig läuft. Eine Kundin von uns gewinnt mit ihren Lead-Magneten gegen 600 neue Leads pro Monat – das geht nicht ohne saubere Automation.

Statistik zeigt neue Leads pro Tag
Neue Leads pro Tag – in Drip

Du brauchst ein E-Mail-Marketing-Tool, das etwas Automation unterstützt und leicht bedienbar ist (wir empfehlen dafür Drip wärmstens – und setzen es auch selber ein).

Was du brauchst, um Leads zu gewinnen:

  • ein Eintrageformular
  • eine Verbindung zu deinem E-Mail-Marketing-Tool
  • eine automatische Bestätigungsemail
  • eine automatische E-Mail, in dem du den Lead-Magneten auslieferst

“Schon” hast du eine kleine Leadgewinnung gebaut. 🎉

Natürlich steckt inhaltlich einiges mehr dahinter. Wie bei jedem Tool braucht es etwas Lernzeit am Anfang. Wir helfen Teilnehmende im Funnel-Bootcamp Schritt für Schritt dabei, damit sie sich auf das konzentrieren können, was ihnen Spass macht. Nämlich der Arbeit mit Kund*innen.

Das Ziel ist immer: deine Marketing-Systeme sollten dich im Hintergrund entlasten – damit du mehr Zeit für Kund*innen und deine Familie hast.

Woher kommen Leads?

Gute Frage. Es nützt natürlich wenig, eine perfekte Leadgewinnung in deine superschöne Website einzubauen, wenn niemand diese Website besucht. Oder wenn die falschen Personen diese Website besuchen.

Es gibt 2 Wege, wie du Menschen “anziehst”:

  1. Sichtbarkeit in Suchmaschinen erhöhen
  2. Anzeigen schalten

Suchmaschinen

Deine Sichtbarkeit in Suchmaschinen kannst du mit relevanten, hilfreichen Inhalten erhöhen, die wirklich weiterhelfen. Kein “Blabla”. Deine Haltung dabei sollte sein: was suchen meine Wunschkund*innen? Wie kann ich erste Hilfestellungen besser aufbereiten, als das, was man jetzt bereits zum Thema findet?

Meist heisst das: viel Arbeit. Viele Blogartikel erstellen und für Google und Co. optimieren. Recherchieren, was die Leute anklicken, weiter optimieren. Zahlen auswerten – wieder optimieren. Das kann recht viel Spass machen! Man muss sich aber bewusst sein: man investiert viel Zeit rein.

Wie du das Schritt für Schritt machst, zeigen wir dir in unserem Online-Kurs “Sichtbarkeit in Suchmaschinen erhöhen”.

Werbeanzeigen

Oft sind Anzeigen der einfachere Weg.

Günstiger, weil viel weniger Arbeit drin investiert werden muss.

Je nach Situation wählst du die zu deinen Wunschkund*innen passende Plattform (Achtung: nicht unbedingt deine Lieblingsplattform) und schaltest du selber oder über eine Agentur ein Werbekampagne. Das Ziel davon ist, Leute zu deinem Lead-Magneten zu führen.

Ideen für Leadgenerierung mit Anzeigen:

  • Lead-Ads in Facebook oder LinkedIn
  • Anzeigen auf Google oder Social Media, die zu einem Blogartikel führen, in dem ein passender Lead-Magnet gut sichtbar ist
  • Anzeigen, die direkt zu einem Lead-Magneten linken

Leadgewinnung: das Herz deines Marketings

Super, dass du dich mit diesem Thema beschäftigst. Manchmal kann es überwältigen. Die eine Antwort öffnet 3 neue Fragen. 😱 Es lohnt sich aber – denn das macht den ganzen Unterschied aus! Kund*innen entstehen aus Leads – das heisst: Leads gewinnen ist essenziell.

Wir werden oft gefragt, wie man das Ganze aufsetzt, ohne durchzudrehen. Unsere Mission ist es, kleine nutzbringende Unternehmen dabei zu helfen, mehr Kunden zu gewinnen – damit sie mehr Positives bewirken.

Wir empfehlen dir, dich in “unsere Obhut” zu begeben, damit wir Schritt für Schritt zeigen können, wie wir es selbst und für andere Teilnehmende umsetzen. Damit du weniger Umwege machst, Frust und Zeit sparst, mehr Leads und Kund*innen gewinnst und somit mehr bewirkst.

Schau dir an, wie das für dich passen würde: Informationen zum Funnel-Bootcamp inkl. Feedbacks von Teilnehmenden. Wenn du ein Angebot hast, das erklärungsbedürftig ist, dann passt das ziemlich sicher auch für dein Unternehmen.

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Wix oder WordPress?

Wix? Jein. Soll man lieber WordPress verwenden oder reicht eine Wix-Website? Was sind die Vorteile von WordPress gegenüber Wix? Ist