Erfolgreicher Coach werden: 7 Kern-Punkte

Wie wird man erfolgreicher Coach? Es ist das Eine, eine gute Ausbildung zu finden. Damit kommen keine Coaching-Kunden. Das passiert nicht automatisch (war ja klar, oder?).

Hier gehe ich auf die Kern-Strategien ein, die erfolgreiche Coaches einsetzen, um einen laufenden “Fluss” an Neukunden zu “produzieren”, damit sie ihre Kurse, Seminare und Coaching-Angebote gut füllen. Mit Wunschkunden.

Es wird dir auch zeigen, auf was du achten kannst bei erfolgreichen Coaches, um zu erkennen, was bei ihnen im Hintergrund abläuft, damit sie magnetisch werden. Es ist nicht schwer – aber wie du ahnst, reicht es nicht, eine Website zu haben, etwas LinkedIn und ein paar Google-Anzeigen…

Mein Fokus ist auf den wichtigsten Strategien für ein erfolgreiches Online-Coaching-Business. Also dem Einsatz heutiger Möglichkeiten im Marketing und Steigerung der Sichtbarkeit. Praktisch alles ist auch für ein klassisches Offline-Coaching-Business anwendbar.

Bereit für die 7 Kern-Punkte?

1. Deine Resultate – Gutes Coaching

Bevor wir auf die Strategien eingehen, schauen wir immer das “Produkt” an. Dein Coaching-Angebot ist dein Produkt. Deine Kunden zahlen für ein Resultat. Meist eine Transformation. Oberste Priorität, bevor du an Wachstum denkst, ist also: wie kannst du schneller oder besser Resultate liefern?

Das stelle ich hier in den Raum als Voraussetzung.

2. Deine Nische finden

Es kann verlockend sein, Coaching-Angebot zu allen möglichen Themen zu erstellen und auf der Website zu veröffentlichen. Ist das ein Problem? Ja. Im Online-Marketing (und im Marketing überhaupt) geht es darum, sehr klar zu zeigen, was der sinnvollste nächste Schritt ist.

Nicht 3 mögliche nächste Schritte!

Wenn deine Website-Besucher zu viele Kalorien verbrennen müssen, um herauszufinden, welches der 5 verschiedenen Angebot jetzt die beste Wahl ist für sie, sind sie in der Regel weg. Oder vertagen ihre Entscheidung auf morgen. Das heisst: sie sind oft ebenfalls weg.

Man spricht hier davon, die eigene Nische zu finden, wo man eine Chance auf Sichtbarkeit hat und somit auch erfolgreich etwas aufbauen kann.

3. Deine Wunschkunden

Wie verkauft man heute Coaching?

Indem man es schafft, dass die Wunschkunden das Coaching sich selbst verkaufen. Was?

Ja: wenn du lernst, wie sie ticken, wie sie über ihre Herausforderungen denken, was für sie der Ideal-Zustand wäre, welche Fortschrittswünsche in ihnen stecken – und wie sie das mit ihren Worten formulieren würden, holst du deine Kunden mit ihren eigenen Worten ab.

Sie fühlen sich verstanden – weil sie das auch werden!

Bei diesem Punkt gehen wir in die Tiefe. Es beeinflusst nachher jeden Satz, den du auch deiner Website, in deinen Social Media Kanälen, in E-Mails etc schreibst. Nicht mehr Fachsprache rund um Methodiken, Vorgehensdetails – sondern emotional, wie deine Wunschkunden es erleben.

4. Deine Angebotsstruktur

“Darf ich dann nur 1 Coaching-Angebot verkaufen?” Nein.

Achte aber auf sehr gute Benutzerführung. Wir empfehlen unseren PowerUp Camp Teilnehmenden, am Anfang simpel zu starten und schrittweise aufzubauen. Wir kreieren gemeinsam ein Kern-Angebot (Flagschiff-Angebot), sprechen über deine Nische und unterscheiden zwischen Angeboten, die öffentlich auf die Website kommen und solchen, die “hinter dem Schalter” verkauft werden.

Nicht alles muss auf die Website und dort die Besuchenden verwirren! Erfolgreiche Coaches werden ein Fokus haben auf skalierbare Angebote.

5. Deine Skalierbarkeit (oder dein Untergang)

Nun ein Thema, das einige überlesen werden… aber nicht sollten 🙂

Diese Woche hatte ich zwei Gespräche mit Frauen, die je ein Online-Business aufbauen. Eine ist Coach, eine ist Trainerin. Beide haben Jahresumsätze in der Gegend von €200K – stehen aber an. Es schmerzt.

Umsatz ist nicht gleich Lohn: da gehen viele Kosten davon weg.

Da ist eine Wachstumsstufe, die weh tut, bis man sie durchbrochen hat.

In beiden Fällen ist eine Kapazitätsgrenze erreicht, die nur mit Skalierung überwunden werden kann. Sie haben noch keine Leichtigkeit erreicht. Der Aufwand, erst spät entsprechend “umzubauen”, ist enorm. Die Woche ist ja eigentlich schon voll mit Coachings…

…drum beschäftige dich lieber früh mit einem guten Fundament.

Was heisst Skalierbarkeit?

Solange du nur Eins-zu-eins-Coaching anbietest, wirst du unserer Erfahrung nach (mit vielen Coaches in unserem PowerUp Camp) nicht in die Leichtigkeit kommen. Warum? Fehler im System.

Vereinfacht gesagt, heisst Skalierbarkeit: mit einem Angebot gleichzeitig mehrere Menschen (Kunden) weiterbringen. Das sind zum Beispiel Seminare, Webinare, Kurse, Lehrgänge aber auch Online-Kurse.

Heute wird ein Live-Anteil von Kunden sehr geschätzt.

Also nicht alles 100% in Lernvideos abgepackt, sondern auch ein menschlicher Kontakt. In der Regel macht man eine Mischform: gewisse Trainingseinheiten packt man in Videos, damit Teilnehmende sich das nach ihrem Zeitplan anschauen können – und wichtig auch: mehrfach anschauen können. Aber dann regelmässige Live-Calls (per Zoom oder Ähnlichem), um konkrete Fragen und Situation zu besprechen.

6. Deine Sichtbarkeit – magnetisch werden

Natürlich musst du und dein Angebot sichtbar werden.

Wichtig: auch dein Gesicht! Wir Menschen sind auf andere Menschen ausgerichtet – haben quasi eine Gesichtserkennung eingebaut. Unser ganzes “System” möchte ein Gegenüber, das vertraut werden kann.

Es gibt 3 Haupt-Arten von Online-Sichtbarkeit:

  1. Social Media Sichtbarkeit
  2. Sichtbarkeit durch Anzeigen (Google Ads, Facebook, Instagram, LinkedIn…)
  3. Organische Sichtbarkeit in Suchmaschinen (oft Blogartikel)

Du brauchst nicht alles.

Du brauchst etwas, das einerseits zu deinen Wunschkunden passt – wo halten sie sich auf? Aber andererseits unbedingt auch zu dir passt!

Beides muss gegeben sein. Wenn zB eine Social Media Plattform super zu deinen Wunschkunden passt- du aber keine Begeisterung spürst dafür, brauchst du anderswo Sichtbarkeit. Im PowerUp Camp begleiten wir dich in der Auswahl und Umsetzung deiner “Sichtbarkeitsstrategie”.

7. Deine Kundenreise

Erfolgreiche Coaches bereiten ihren Wunschkunden einen Weg vor.

Sie holen die Wunschkunden dort ab, wo sie Herausforderungen haben, sprechen über ihre Fortschrittswünsche und begleiten während dem Entscheidungsprozess. Kein Hit-and-Go! Keine Erwartung, dass jemand die Website kurz besucht und sofort bucht. Begleitung.

Da achten wir darauf, diese 2 Punkte abzudecken:

  1. Kompetenz zeigen – sie sollen sehen, dass du weisst, wovon du sprichst
  2. Vertrauen zu gewinnen – sie sollen dich dabei kennenlernen

Beides im Coaching zentral.

Dabei richten wir ein teilweise automatisiertes System ein, das wir Kundenreise oder Funnel nennen. Dein Rückgrat, dass dir täglich Arbeit abnimmt und Wunschkunden in diesen 2 Punkten vorbereitet. Im PowerUp Camp machen wir das Schritt für Schritt gemeinsam und individuell für dein Unternehmen.

Was machen erfolgreiche Coaches?

Auf was du also bei erfolgreichen Coaches achten kannst, um die Umsetzung dieser Punkte “live” zu erleben:

  • sie meistern mindestens 2 der 3 Sichtbarkeitsarten
  • sie kennen die Hölle und Himmel ihrer Wunschkunden genau
  • sie holen ihre Wunschkunden in ihrer Sprache ab
  • sie laden ein in ihr “Universum“ (dafür setzen wir Lead Magnets oder Freebies ein)
  • sie zeigen Gesicht und Persönlichkeit – auch online
  • sie zeigen ihre Kompetenz
  • sie bauen eine Liste von Wunschkunden auf
  • sie haben eine klare Angebotsstruktur

Sie kombinieren also geschickt Social Media Inhalte mit ihrer Website. Die Website mit attraktiven “Freebies” und alles zusammen zu einer Kundenreise, während der sie Kompetenz zeigen und Vertrauen gewinnen. Das tönt vielleicht komplex, ist aber eigentlich ganz einfach.

Wir brennen dafür, Coaches, Trainer und Beraterinnen dabei zu helfen, sichtbarer zu werden, ihre Wunschkunden magnetisch anzuziehen – damit sie mehr bewirken können. Das tun wir im PowerUp Camp – und empfehlen dir, wenn du in dieser Situation bist und in diesen Punkten weiterkommen willst, da mit uns auf die Reise zu kommen. Mehr Infos dazu.

Wenn du Lösungen anbietest, sollen die doch sichtbar werden!

Teilen:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge

Coaching-Problem

Das Coaching-Problem lösen

Wer Beratung in Stunden, Halbtagen oder Tagen verrechnet kennt das: es ist auf Dauer keine Leichtigkeit möglich. Entweder hat man

Chris' Saturday Treats

Saturday Treats: Built To Sell

Willkommen zur ersten Ausgabe von Saturday Treats – Leckerbissen am Samstag, dem neuen E-Mail-Format, das in unregelmässigen Abständen am Samstag

Gratis Videolektion

5 Tipps für überzeugende Freebies

Möchtest du eine E-Mail-Liste aufbauen oder erzielen deine Freebies zu wenig Wirkung?

Sam & Chris - It's a Match