Im Online-Marketing kommst du nicht um das Thema „Freebie“, „Lead Magnet“ oder „Funnel“ herum. Aus guten Gründen. Hier erkläre ich dir die Bedeutung von Freebies und ergänze das mit praktischen Tipps…

Bedeutung von „Freebie“

Der Begriff „Freebie“ wird im Online-Marketing in Zusammenhang mit Lead-Gewinnung verwendet. Wir sprechen häufig von „Lead Magnet“. Es geht darum, ein hochwertiges Stück Inhalt meist kostenlos anzubieten – im Tausch für Kontaktangaben.

Hochwertigkeit ist ein Schlüsselwort. Kein weiterer Spam!

Ist ein Freebie ein Download?

Sehr oft ist ein Freebie ein digitaler Inhalt. Das muss aber nicht sein!

Ja, es kann ein Download sein (z. B. eine Checkliste, Ratgeber-PDF etc.), aber es gibt unzählige weitere Arten von Freebies. Wir haben einen Artikel mit 37 Ideen für Lead Magnets/Freebies geschrieben.

Gibt's das auch in Deutsch?

Du hast Recht: manchmal ist das etwas „mühsam“ mit all den Begriffen im Online-Marketing. Derzeit spricht man tatsächlich von „Freebie“ oder „Lead Magnet“. Fällt dir ein guter Begriff in Deutsch ein? Melde es uns in den Kommentaren! Wir sind dir dankbar.

Typische Arten von Freebies

Sei kreativ – hier sind fast keine Grenzen gesetzt. Einige unserer Teilnehmer*innen haben „Offline-Freebies“ (per Post verschickt) oder kostenlose E-Books, Checklisten, Video-Schulungen etc. eingesetzt.

Häufig sieht man folgende Arten von Freebies:

  • Ratgeber als PDF (achte auf wertvollen Inhalt!)
  • Kalkulator (zum Beispiel für einen Richtpreis)
  • Nützliche Checkliste
  • Webinare (wir haben über Webinare im Funnel geschrieben)
  • Kostenlose Probelektion
  • 10-Tage-E-Mail-Challenge

Schau dir den bereits erwähnten Artikel an. Ich bin sicher, du findest da Inspiration!

Was sind gute Freebies?

Wunschkunden kennen

Etwas vom Wichtigsten für dich ist das Kennen deiner „Wunschkundengruppe“. Deine Zielgruppe, wie man sagt.

Wen willst du ansprechen? Wem kannst du helfen? Mach ein „Steckbrief“ zu deinen Wunschkunden. Stell dir vor, welches ihre Herausforderungen sind, was ihnen weiterhelfen könnte.

Unser Beispiel

Wir beispielsweise helfen Unternehmen, online mehr Sichtbarkeit aufzubauen, aus den Website-Besuchern Leads zu gewinnen und dann auch aus Leads Kunden „zu machen“. Und das mit System.

Für uns ist klar: wir sprechen Leute an, die wenig Zeit haben und bisher kein strategisches Online-Marketing betrieben. Jetzt merken sie aber, dass sie ein System aufbauen wollen, das mehr Planbarkeit bietet, weil es laufend „Leads sammelt“ und „vorwärmt“.

Die besten Inhalte verschenken

Wir machen uns aufgrund dieses „Steckbriefs“ Gedanken, welche Inhalte wir kostenlos zur Verfügung stellen und welche Freebies wir anbieten wollen. Die Besten.

Welches Freebie wäre für unsere Wunschkunden perfekt? Meist starten wir mit einem Freebie und testen dann zusätzliche Freebies, um vergleichen zu können, was besser ankommt.

Welches Freebie passt zum Wunschkunden?

Wichtig ist, dass dein Freebie wirklich zum Thema deiner Kunden passt! Es geht nämlich darum, die richtigen Leute anzuziehen, nicht einfach möglichst viele. Qualität vor Quantität.

  • Überlege dir, was deine Wunschkunden online suchen. Welche Fragen stellen sie in Google? Kannst du sie beantworten?
  • Denke dir 5-7 sehr nützliche Tipps aus, die deinen Wunschkunden einen Mehrwert bieten, weil sie einfach umsetzbar sind
  • Überlege dir, welches Format zu dir und deinen Wunschkunden passt. Wollen sie eher ein PDF ausdrucken, als Videos schauen?
  • Lies zur Inspiration unseren Artikel mit den 37 Ideen für Freebies durch. Welche Arten von Freebies sprechen dich an?

Obwohl unser Freebie kostenlos ausgeliefert wird, wollen wir einen gewissen „Wow-Effekt“ erzielen. Der Inhalt soll wirklich gut sein.

Das sind die wichtigen inhaltlichen Fragen.

Für die technische Umsetzung des Freebies brauchst du Werkzeuge (Tools). Du musst nämlich dein Freebie bestellbar machen und den Interessierten dann auch zustellen. Meist geschieht dies per E-Mail.

Darauf gehen wir etwas später ein…

Wie erstellt man ein Freebie?

Für die Erstellung von Freebies verwenden wir Tools, wie:

Wir haben über unsere Top 10 Tools für unseren Funnel geschrieben – für dich zum Nachmachen. Oder hier auch unsere Tool-Liste mit mehr nützlichen Werkzeugen darauf. Speichere diese Links bei Bedarf.

Praktischer Tipp: teste heute noch Canva (kostenlos) aus. Dieses Werkzeug setze ich heute täglich ein für kleine Grafiken wie Blogartikel-Bilder, YouTube-Vorschaubilder, Social Media Bilder etc. und bin begeistert!

Wie liefert man das Freebie aus?

Interessierte sollen dein Freebie irgendwo sehen – und dort auch bestellen können. In der Regel wird das Freebie – oder ein Downloadlink – per E-Mail ausgeliefert.

Bei Webinaren oder E-Mail-Challenges weicht die Auslieferung etwas ab.

Im Grunde geht es überall darum, dass man Informationen in ein Formular einträgt und dann von dir Informationen per E-Mail erhält.

Was also nötig ist:

  • eine Seite, auf der ein Formular angezeigt wird (Landing Page)
  • ein Formular zur Eintragung
  • ein E-Mail-Tool, welches das Freebie ausliefert und die Adressen sammelt

Diese Elemente sind in jedem Online-Marketing zentral.

Beispiel einer Freebie-Landingpage

Beispiel einer Langingpage mit Freebie in Form eines PDF-Ratgebers.
Beispiel einer Langingpage mit Freebie

Wunschkunden begleiten

Ein wirksames Online-Marketing zeichnet sich nicht durch wunderhübsche Websites aus (die sind schon recht), sondern dadurch, dass es folgende Dinge schafft:

  • die richtigen Menschen zu Website-Besuchern zu machen
  • diesen Menschen zu einem zweiten Besuch zu bringen (Retargeting)
  • Besucher zu Leads zu machen (mittels Freebie)
  • Leads zu qualifizierten Leads zu machen (mehr dazu im Webinar)
  • Qualifizierte Leads zu Kunden zu machen

Schritt für Schritt über die Brücke.

Du kannst dir vorstellen: wenn dein Online-Marketing einen dieser Schritte auslässt, wird niemand hinten „als Kunde“ ankommen. Ein Loch ist in der Brücke. Das führt zur Frustration „irgendwie funktioniert Online-Marketing nicht bei uns“. Man hat nur eine schöne Website, nicht genug Wirkung.

Gratulation an dich: du setzt dich ernsthaft damit auseinander, wie du Menschen lückenlos entlang dieses Weges begleiten kannst. Du weisst, du brauchst einen Funnel (Was ist ein Funnel?), der Leute Schritt für Schritt begleitet. Das ist die wichtigste Erkenntnis.

Skizze von einem Funnel mit Freebie. Links steht der Wunschkunde und geht auf eine Reise via Landing-Page zum Freebie. Danach kommen E-Mails mit dem Ziel das Angebot zu verkaufen.
Beispiel eines Funnels mit Freebie

Praktischer Tipp: zeichne den Weg auf, den Menschen gehen, bevor sie deine Kunden werden. Woher kommen die meisten auf deine Website, wo sehen sie den Freebie, was passiert nachher, wo ist der Call-to-Action?

Freebie ausliefern

Wir brauchen also eine Landing Page, um das Freebie zu zeigen, ein Formular, das jemand ausfüllen kann und ein E-Mail-Tool, das die Auslieferung macht.

Wir setzen dafür folgende Tools ein:

Wenn du ein anderes (aktuelles) E-Mail-Marketing-Tool hast, kannst du das ebenfalls mit LeadPages verbinden. Du siehst: in unserem Fall kommt alles aus einer Hand. So spielen die Tools optimal miteinander.

Wir haben für Kunden und auch selbst andere Systeme im Einsatz gehabt. Von MailChimp (limitiert in der Automation), ConvertKit, ActiveCampaign, GetResponse etc. Die meisten tun den Job. Einige sind sogar empfehlenswert 🙂

Hier findest du unsere Liste mit Tool-Empfehlungen. MailChimp empfehlen wir nicht mehr – es kommt nicht über Basisfunktionen hinaus.

Tipp: Ein solches Automationstool nimmt dir jeden Tag Arbeit ab. Es sorgt dafür, dass Interessierte Menschen die richtigen, wertvollen Inhalte zur richtigen Zeit erhalten. Dieses Werkzeug ist wie ein zusätzlicher Mitarbeiter in deinem Team. So gesehen darf das Werkzeug auch ein bisschen etwas kosten – es ist Herz deines Online-Marketings.

Wir zeigen unseren Kunden Schritt für Schritt, wie sie ihren Funnel aufbauen können, der aus Besuchern Leads und Kunden macht.

Profitiere von Erfahrung

Praktischer Tipp: Wenn du schneller ans Ziel kommen und mit unserer Erfahrung weniger Umwege machen willst: rede mit uns. Wir bringen deine Lead- und Kundengewinnung auf das nächste Level.

Das lohnt sich, natürlich 🙂 Dazu eine Kundenstimme, die uns sehr freut.

  •  
  • 3
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    3
    Shares

Reader Interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.