Wie du mit einem Lead Magnet deine E-Mail-Liste verdoppelst

Wie du mit einem Lead Magnet deine E-Mail-Liste verdoppelst

Stell dir vor, deine Website ist deine Mitarbeiterin… welche Aufgaben hat sie zu erfüllen?

Wenn du einen Webshop hast, dann ist die Antwort einfach: Produkte verkaufen.

Wie sieht es mit allen anderen Websites aus?

KOSTENLOSER DOWNLOAD: Kreiere deinen 1. Lead Magnet und verdopple deine Kontakte im Nu.

Hier klicken: Lade dir jetzt die LEAD MAGNETS-Checkliste herunter.

List Building

Eine der wichtigsten Aufgaben im Online-Marketing für Dienstleister, Coaches oder Expert:innen ist das Aufbauen einer E-Mail-Liste mit Kontakten von Wunschkunden, man nennt das auch List Building.

Wieso?

Weil E-Mail-Marketing eine effektive Möglichkeit ist, um

  • persönlich und authentisch mit potenziellen Interessenten zu kommunizieren,
  • eine bestehende Beziehung aufrechtzuerhalten und zu pflegen und
  • Verkäufe zu generieren.

Darum ist E-Mail-Marketing ein wichtiger Bestandteil in deinem Marketing-Funnel.

Mit ansprechenden und relevanten Inhalten erreicht man schnell eine Öffnungsrate von 50% oder mehr, d.h mehr als die Hälfte der Empfänger:innen öffnet die E-Mail.

Das übersteigt die Engagement-Rate eines Beitrags auf sozialen Netzwerken bei weitem.

Gehe mal auf deine Facebook Seite und schaue in den Statistiken nach, dann weisst du, wovon ich spreche.

Ich selbst erreiche in der Regel eine Engagement-Rate von 5-13%, das ist nicht gerade viel.

Wie kommst du zu E-Mail-Adressen auf deiner Website?

1. Eintragungsformulare einbinden

Als erstes musst du deinen Besuchern die Möglichkeit bieten, eine E-Mail-Adresse zu hinterlassen.

Die häufigste Form ist eine Seite mit einem Eintragungsformular namens „Newsletter“ oder ähnlich, um den Newsletter zu abonnieren.

Das Wort „Newsletter“ selbst ist heutzutage abgegriffen und klingt schon sehr nach Werbung, deshalb würde ich es sparsam einsetzen. Eine Alternative wäre „E-Mail Updates“ oder „Insider News“.

Es gibt jedoch noch viele andere und effizientere Möglichkeiten, ein Formular einzubinden.

Platzierung von Eintrageformularen:

  • auf der Startseite an einer gut sichtbaren Stelle
  • in der Seitenleiste
  • in einer farbigen Leiste, die oben an der Website angeheftet ist (Tooltipp: Hello Bar)
  • am Ende des Blogartikels
  • auf der Über mich bzw. Über uns-Seite
  • auf der 404-Fehlerseite (wird dargestellt, wenn etwas auf der Website nicht gefunden werden kann)
  • auf einer eigenen Landing bzw. Squeeze Page (reduzierte Seite ohne Ablenkungen, die nur zum Ziel hat, das Formular auszufüllen)
  • in einem Popup

2. Lead Magnet anbieten

Wie bringst du Website-Besucher dazu, das Formular auszufüllen?

Zuerst einmal, fordere sie dazu auf. Man nennt das auch «Call to Action» (CTA), also einen Aufruf zur Aktion.

Wenn der Inhalt deiner Website interessant ist und du regelmässig spannende und für deine Zielgruppe relevante Artikel schreibst, dann werden sich viele Leser*innen eintragen, weil sie mehr wertvolle Informationen von dir haben möchten.

Du kannst es deinen Besuchern aber noch schmackhafter machen!

Das Zauberwort heisst Lead Magnet (du kannst es auch Freebie, Give-away oder Geschenk nennen), und diese Methode ist sehr effektiv.

Was ist ein Lead? Ein Lead ist eine kontaktierbare Person, die an deinem Angebot interessiert ist. Im E-Mail-Marketing setzen wir Freebies (= Lead Magnets) ein, um aus Besuchern Leads zu machen.

Mehr dazu in diesem Artikel.

Im Austausch für die E-Mail-Adresse (Lead) bietest du ein unwiderstehlich anziehendes, wertiges und nützliches Geschenk (Magnet) an.

Das kann in digitaler Form oder ein physisches Produkt sein.

Die Möglichkeiten sind unbegrenzt und erfordert nur etwas Kreativität.

Eines solltest du beachten: Beim Erstellen von Lead Magnets geht es um das Lösen eines spezifischen Problems in deinem spezifischen Markt.

Wenn du dein Zielpublikum kennst, dann kennst du auch seine Probleme, offenen Fragen, Ängste usw.

Falls nicht, dann starte eine Umfrage.

Lead Magnet Ideen

  • Fallstudie
  • Checkliste
  • Software
  • Vorlage
  • Kalkulator
  • Quiz
  • Umfrage
  • Erfahrungsbericht
  • Rabatt-Coupon
  • Gratis-Muster deines Produkts
  • Video
  • Experten-Interview (Audio oder Video)
  • Abschrift von Audio oder Video
  • Anleitung (PDF)
  • Video-Tutorial
  • Spickzettel
  • Buchzusammenfassung
  • Ein Kapitel eines Buchs (das du selbst geschrieben hast)
  • Notizen / Zusammenfassung eines Events
  • Mind Map
  • Arbeitsblatt
  • E-Mail-Kurs
  • Mini Video-Kurs
  • E-Book
  • Whitepaper
  • Challenges (z. B. 21-Tage Detox-Programm)
  • Blogartikel als PDF

In diesem Artikel findest du eine ausführliche Liste von Lead Magnet Ideen und Beispielen.

Anforderungen an deinen Lead Magnet

Löse ein Problem

Dein Idealkunde sucht Lösungen für seine Probleme. Löse mit deinem Lead Magnet ein solches Problem.

Sei spezifisch

Biete eine (1) spezifische Lösung für ein ganz spezifisches Problem. Wenn du mehrere Probleme ansprechen möchtest, dann kreiere mehrere Lead Magnets.

Biete Mehrwert

Vergesse nicht, du fragst nach einer E-Mail-Adresse im Austausch für deinen Lead Magnet. Er muss für deine Wunschkunden also wertvoll oder hilfreich sein.

Simpel

Verzichte auf eine komplizierte Sprache. Der Inhalt sollte einfach und schnell verdaulich sein.

Relevant zu deinem Angebot

Dein Lead Magnet muss relevant zu deinen Dienstleistungen und Produkte sein. Für deine zukünftigen Kunden ist er oft der erste Kontaktpunkt mit dir.

Integriere Handlungsschritte

Theorie alleine ist nur die halbe Wahrheit. Integriere Handlungsschritte, die deine Idealkunden sofort umsetzen können, denn das führt zu Quick-Wins (schnelle Erfolge), die motivieren.

Professionelle Gestaltung

Jeder Lead Magnet ist auch eine Visitenkarte. Lege deshalb Wert auf eine professionelle Gestaltung. Nur weil er kostenlos ist soll er nicht billig daher kommen.

Schnelle Auslieferung

Eine schnelle Auslieferung ist ein Muss, denn niemand wartet gerne. Am besten, du automatisierst den ganzen Prozess mit deinem E-Mail-Service-Provider.

Freebie Arbeitsblatt & Checkliste

KOSTENLOSER DOWNLOAD: Planst du deinen 1. Lead Magnet? Dann lade zuerst diese Checkliste herunter: Hier klicken und Checkliste herunterladen

Vier Schritte, um deinen ersten Lead Magnet zu erstellen

  1. Beschreibe, was der Lead Magnet erfüllen soll. Welche Lösung möchtest du anbieten?
  2. Bestimme den Lead Magnet-Typ (siehe Beispiele weiter oben)
  3. Bestimme einen Titel
  4. Kreiere deinen Lead Magnet

Genau wie du für deine idealen Kunden einen Quick-Win ermöglichen möchtest, solltest du dir selbst auch einen zugestehen.

Entscheide dich deshalb beim ersten Mal für einen Lead Magnet, den du mit geringem Aufwand erstellen kannst und trotzdem alle Kriterien erfüllt.

Tool- und Checklisten lassen sich einfach in Keynote, Powerpoint, Word, Google Docs oder Open Office erstellen und auf Knopfdruck im PDF-Format exportieren.

In zwei Stunden ist dein Lead Magnet fertig. Wenn du die Recherchearbeit noch dazu zählst, dann schaffst du das in einem halben Tag.

Beispiele von Lead Magnets

Auf dieser Website bieten wir verschiedene Lead Magnets zu unterschiedlichen Themen an:

Wie wurden dieses Lead Magnets erstellt?

Titelbild (wo vorhanden): Canva ist ein Supertool um kinderleicht professionelle Grafiken zu erstellen und es ist erst noch kostenlos.

Lead Magnet Titelbild mit Canva
Lead Magnet Titelbild mit Canva

Toollisten: Die Listen selbst habe ich in Keynote erstellt. Ich finde die Formatierungs-Möglichkeiten umfangreicher und präziser als in Word oder Open Office, dafür ist die Ausführung etwas aufwändiger.

E-Mail-Kurs: Die einzelnen Lektionen sind E-Mail-Nachrichten, die in einer Campaign (E-Mail-Serie) in Drip gespeichert wurden und automatisch in festgelegten Abständen verschickt werden.

E-Mail-Kurs in Drip
E-Mail-Kurs in Drip

Wie werden die Lead Magnets ausgeliefert?

Ich arbeite mit zwei Methoden.

Bei der ersten Methode erstelle ich im E-Mail-Service Drip ein Eintrageformular.

Bei der zweiten Methode erstelle ich innerhalb von Leadpages eine LeadBox (Popup) zum jeweiligen Lead Magnet. (Übrigens lässt sich das inzwischen auch direkt mit Drip machen.)

Beim Anklicken des Links auf der Website poppt ein Eintragungsformular zum Ausfüllen auf.

Nach Abschicken des Formulars kann der Lead Magnet automatisch durch Leadpages ausgeliefert werden, während die Kontakt-Angaben in Drip gespeichert werden oder beides geschieht mit Drip (so mache ich es).

Es gibt verschiedene Gründe, weshalb ich Leadpages als Zwischenschritt verwende, diese drei sind die wichtigsten:

  1. umfangreichere Gestaltungsoptionen für ein professionelles Erscheinungsbild
  2. Statistiken zu Conversion Rates
  3. die Möglichkeit, A/B-Tests durchzuführen, um bessere Varianten zu finden

Deine Meinung interessiert mich

Wann kreierst du deinen ersten Lead Magnet? Oder hast du schon Lead Magnets im Einsatz? Ich freue mich auf deine Rückmeldung.

Hier geht's weiter

Dieser Artikel ist ursprünglich auf christianbossert.net erschienen.

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Was ist ein Lead?

Was ist ein Lead?

Was sind Marketing-Leads? Im Webmarketing spricht man von Leads und von Leadgewinnung oder Leadgenerierung. Was du dazu wissen musst. Aus