Kaltakquise = Stress, für alle?

Vor 11 Jahren wurde ich, Sam, selbständig.

Nach einer 8-monatigen Reise und kurz vor der Geburt unseres Sohnes. Es musste von Start weg “funktionieren”.

Im Gründer-Kurs sagte man mir, meine entstehende Familie müsse 2. Priorität sein, wenn ich es schaffen will. Man zeigte die Statistiken, die belegen, wie viele neue Unternehmen nicht genug sichtbar werden. Und untergehen.

Würde dich das nicht auch schocken?

Man sagte, es gehöre dazu, Kaltakquise zu machen.

Fand ich uncool aber hey, ich war der Greenhorn und nicht in der Position, Risiken einzugehen. Da muss ich wohl in den sauren Apfel beissen.

Obwohl das total nicht zu mir passt.

Und ich machte es… und es war schlimm (für alle Beteiligten 😂).

Was passierte?

Ein Meilenstein war ein Kunde, der wegkommen wollte von Kaltakquise. Er hatte ein 1-Mann-Unternehmen übernommen, das darauf gesetzt hatte und sagte: “ich habe keine Zeit dafür, das Web muss das machen”.

Wir haben gute Inhalte aufbereitet für Fragen der Wunschkund*innen. Gemeinsam haben wir die Website für Besucher*innen und Google optimiert. Die Erfahrung von Website-Projekten und Unternehmensblogs kam voll zum Zug.

Wenige Monate später der Anruf: “ich stehe vor der Entscheidung, meinen ersten Mitarbeiter einzustellen, ich habe zu viele Projekte!”

Heute hat das Unternehmen 10 Mitarbeiter*innen.

Es war mehr Schlauheit 🦊 als Magie. Und Arbeit.

Viele Unternehmen durfte ich seither darin begleiten, ihre Sichtbarkeit zu steigern. Damit sie die richtigen Besucher*innen anziehen und Kund*innen gewinnen. Weniger Akquise-Stress, mehr Leichtigkeit. Gefällt mir!

Verdienst du mehr Sichtbarkeit?

Dazu starten wir am 4. Juni mit dem ContentCamp.

Sei dabei! Du erfährst, wie du die richtigen Inhalte aufbereitest und verbreitest.

Infos und Buchung: ContentCamp “Blogging”

Herzlich 
Sam

Wissens-Nugget: wenn wir Websites analysieren, sehen wir, dass ca. 5% der Inhalte 90% der Magnet-Wirkung haben. Andere Inhalte wurden mit viel Aufwand “für nichts” erstellt. Ein Trick ist, nur diese 5% zu erstellen und die gewonnene Zeit anders zu geniessen. 🍸 Darum geht's im ContentCamp. 🦊 

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Was ist ein Lead?

Was ist ein Lead?

Was sind Marketing-Leads? Im Webmarketing spricht man von Leads und von Leadgewinnung oder Leadgenerierung. Was du dazu wissen musst. Aus